Romanwerkstatt

        27

Die aufs Papier geflossenen, geströmten, gepurzelten Hörspielszenen halten auch den verschiedenen Korrekturschleifen stand. Und Georg Bührens Durchsicht. Im Zuge dessen verpasst er dem Ding den Titel "Norwegian Wood". Okay, gebongt, gefällt mir.

Noch eine Korrekturtour oder zwei. Fassung 8 schließlich tritt den Weg zur Regie an. Angeli Backhausen wird beauftragt. Eine ihrer letzten Krimiproduktionen vor der Pensionierung. Sie haut sich noch einmal rein. Perfekt besetzt, klar differenzierbare Figuren. Schöne, grundsolide Produktion.

Kein Thriller, zugegeben eingestanden. Das gab das Skript auch nicht her. Aber ein treffend zugespitztes Familiendrama. Ganz im Geiste des klassischen Dialoghörspiels, das nach wie vor meine große Leidenschaft ist.

Aber, klare Kiste, für einen Roman muss noch mehr Öl ins Feuer, mehr Zunder, muss der Affe mehr Zucker kriegen!

Und wie jetzt?

von Ulrich Land (Kommentare: 0)

Zurück

Einen Kommentar schreiben